Was unsere Kunden sagen…

Auf dieser Seite stellen wir dir einige unserer lieben Pferdemuttis und ihr Feedback zu Allerley vor.

Nicole & Wallach Beaver

Liebe Gina, für Allerley habe ich mich entschieden, nachdem ich im Reiter- und Fahrerlager der VFD euren Thementisch besucht habe. Freunde hatten bereits gute Erfahrungen und der dann anstehende Winter machte mir klar, dass mein damals 18 jähriger Vollblut-Quarter ein anderes Futter benötigte. Die Hilfe kam durch Dich. Beaver fror schnell bei Nässe um 0 Grad im Offenstall, trotz Unterstand. Er baute ab und benötigte daher auch etwas für die Muskeln, den Fellwechsel und überhaupt für sein Wohlbefinden. Du hast uns gut beraten und so sind wir super durch den Winter 2018/2019 gekommen. Der Fellwechsel klappte wunderbar, dichtes Fell schützte vor Kälte und Nässe. Beaver liebt sein Futter, es bleibt nichts übrig.

Der Winter ging, der Frühling kam und auch hier bisher alles gut. Ein zufriedenes Pony freut sich nun auf den Sommer und ich mich auf noch viele Jahre mit ihm. Danke Dir für Deine Unterstützung – auch bei den anderen Ponys.

Natalie & Wallach Derén

Hallo liebe Gina, natürlich beantworte ich dir gerne deine Fragen, was du auch öffentlich teilen darfst.

Mein Pferd heißt Dereń ist 12 Jahre jung und wiegt aktuell 540 kg. Er ist ein in Polen gezogener Anglo Araber Wallach, war in dort Springpferd und ist bei mir jetzt reines Freizeitpferd. Er hat mit vielen verschiedenen körperlichen Defiziten zu kämpfen, denen ich durch gute Fütterung entgegen wirken kann. Er war/ist sehr schwerfuttrig und hatte im Sommer 2018 viel mit seiner Barhuf-Umstellung zu tun. Er kam in eine gemischte Herde und alles auf einmal war viel Stress für ihn, was dazu führte, dass er noch mehr abnahm.

Ich wollte schon länger mal eine vernünftige Futterberatung, allerdings gefielen mir die großen Marken alle nicht und so hab ich nach Alternativen gesucht. Ich wollte jemanden, der mir vernünftig erklärt mit welchem Futter ich mein Pferd am besten versorge und niemanden der mir nur seine teuersten Produkte andreht. Meine Trainerin hatte mir dann empfohlen mal bei Allerley nachzufragen.

Allerley ist ein kleines Unternehmen, sie sind in der Nähe und super schnell zu erreichen und beziehen ihr Futter zum Teil aus Mühlen hier in der Umgebung. Ich find es super, wenn regional eingekauft wird! Auch das große Angebot an Kräutern und Mineralfutter find ich sehr vorteilhaft, da man auch hierbei perfekt beraten wird. Außerdem versuchen sie nicht einem die eigene Marke aufzuschwatzen (wie bei anderen großen Herstellern). Da sie ihre Produkte eben aus verschiedenen Firmen beziehen, das finde ich sehr angenehm!

Er hat (mit leichtem Training) schlagartig aufgebaut und die Qualität des Fells wurde von Woche zu Woche besser! Überraschen tun mich auch immer wieder die Qualität der Kräuter! Wir hatten diesen Winter zweimal mit Husten zu kämpfen. Gina hat mir eine zusammengestellte Kräutermischung fertig gemacht und nach zwei/drei Tagen Fütterung war der Husten verschwunden, der Schleim kam raus und es war Ruhe. Alles ohne Medikamente!

Ich habe es bereits zwei Freundinnen empfohlen, die mit ihren Pferden unterschiedliche Probleme haben. Eine davon füttert Ihrem Pferd auch eine angepasste Mischung von Allerley und das Pferd verträgt es ebenfalls super.

Ich würde Allerley immer wieder empfehlen, weil ich einfach gute Erfolge erzielt habe. Ich bin nach wie vor erstaunt darüber, was man mit guter Fütterung alles bewirken kann. Gutes Futter sollte kein Hexenwerk sein!

Marie & Wallach Henry

Mein Wallach heißt Henry, er ist 18 Jahre alt, 1,73cm groß und wiegt ca. 550kg.

Ich habe ihn nun seit ungefähr 6 Jahren und wir hatten durchgehend das Problem, dass er sehr dünn war und man fast permanent seine Rippen gesehen hat. Zudem kam eine Unverträglichkeit von Äpfeln und bestimmten Mineralfuttern, sowie Artrhose, einen empfindlichen Magen und Darm und auch empfindliche Nieren hinzu.

Damit war ich bei größeren Futterherstellern nicht mehr gut aufgehoben. Kaum ein Fertigfutter war ohne Melasse oder Apfeltrester und viele Berater sind nicht zu 100%  auf mich und mein Pferd eingegangen, sodass ich mich immer gegen deren Futterempfehlung entschieden habe und irgendwann mit der Suche nach gutem passenden Zusatzfutter aufgehört habe. Jedoch mussten wir dann umziehen und ich hatte Sorge, dass er durch den Stress und große Änderung noch mehr zusammenfallen würde. Daher habe ich Kontakt zu Allerley aufegenommen. Ihr wurdet mir durch Henrys Tierheilpraktikerin Jenny Ahrendt, mit der ich auch schon länger an den u.a. oben gennanten Problemen arbeitete und welche euch ja ebenfalls kennt, empfohlen.

Ihr seid sofort auf meine Probleme eingegangen, habt aber auch weiterhin nach rechts und links geschaut und nicht versucht nur die „Symptome“ zu verringern, sondern die Ursachen sprich Haltung, Vorlieben, kleine wie große Problemchen und Wehwehchen zu finden und einzudämmen. Es wird individuell auf einen eingegangen und das so viel wie möglich. Dies und die Tatsachen, dass ihr wisst woher euer Futter kommt, euch selber informiert und einen großen Wissenschatz habt, den man bei großen Konzernen nicht bei jedem Mitarbeiter vorfindet, grenzt euch stark von anderen Unternehmen ab. Man fühlt sich bei euch gut beraten und aufgehoben, da man nicht das Gefühl hat, dass man abgeferigt wird, sondern ihr diese Arbeit aus Überzeugung und Tierliebe macht.

Und man sah bei Henry auch gleich den Erfolg. Nach nur 3 Wochen war deutlich mehr auf den Rippen und auch die kalte Jahreszeit haben wir mithilfe einer der Kuren ohne Artrhoseschübe geschafft. Auch kurz vor Beginn der Koppelsaison sah man keine einzige Ripppe, sein Fell glänzt und er hat wieder Spaß am Laufen. Mein schon als „Renter“ abgestempeltes Pferd hat wieder Energie und ist wieder ein Jungspund geworden. Das war für mich die größte Überraschung und mehr als ich erwartet hatte.

Empfeheln würde ich Allerely eigentlich jedem… bzw. mache ich auch 😀 Es schadet nie Neues über sein Pferd und Futter zu erfahren. Ein Intensiv- Coaching würde jedem gut tun, der arge krankheitsbedingte Probleme mit seinem Liebling hat. Futter kann nicht von heute auf morgen alles verbessern, aber wie bei dem Mensch ist es eines der wichtigsten Bestandteile für die Gesundheit.  Man muss Monate dabei bleiben und je nach Saison ändern sich die Bedürfnisse, da würde meiner Meinung nach ein einmaliger Futterplan nicht ausschlagebend sein.

Eine einfache Beratung jedoch lege ich jedem ans Herz. Ob dick, oder dünn, kleine Wehwehchen oder einfach nur Neugier. Ich wette bei fast jedem kann das Futter noch optimiert werden und ich persönlich bin einfach kein Fan mehr von Fertigfutter. Das Pferd oder Pony wird es Einem Danken.